Home

Alejandro Escovedo

Alejandro Escovedo (* 10. Januar 1951 in San Antonio, Texas) ist ein US-amerikanischer Sänger mexikanischer Abstammung.

Escovedos Musikkarriere begann Mitte der 1970er mit der Punkband The Nuns. Ein paar Jahre später gründete er mit anderen Rank and File, die 1982 mit Sundown ein eigenes Album veröffentlichte. Kurz darauf verliess er jedoch schon wieder die Band und startete mit seinem Bruder Javier die True Believers. EMI nahm sie unter Vertrag, sie tourten unter anderem mit Los Lobos und sie nahmen zwei Alben auf. Doch als das Label vorzeitig den Vertrag beendete, bedeutete das letztendlich auch das Aus für die Band.
1992 erschien das erste Soloalbum von Alejandro Escovedo mit dem Titel Gravity. Parallel zu seiner Solokarriere spielte er in den 1990er Jahren ausserdem in der Band Buick MacKane. 2003 hatte er einen gesundheitlichen Rückschlag wegen einer verschleppten Hepatitis C. Nachdem die Krankheit überwunden war, begann seine Zusammenarbeit mit Produzent Tony Visconti. Sie verhalf ihm zu späten Ehren und mit seinem 2008er Album Real Animal, wofür er sämtliche Songs gemeinsam mit Chuck Prophet verfasste, kam er erstmals in die US-Albumcharts. Auch das Nachfolgealbum Street Songs of Love erreichte zwei Jahre später die Charts.
Alejandro Escovedo ist der Bruder von Ex-Santana-Schlagzeuger Pete Escovedo und damit Onkel von Sheila Escovedo, bekannt als Sheila E.

Eric Andersen

Eric Andersen (* 14. Februar 1943 in Pittsburgh) ist ein US-amerikanischer Sänger und Songschreiber.

Eric Andersen lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oslo, pendelt regelmäßig zwischen Oslo und New York City hin und her, geht nach wie vor auf Tournee und schreibt Lieder.  In You Can´t Relieve The Past (2000) arbeitete Andersen seine eigene Geschichte auf. Den Titelsong spielte er zusammen mit Lou Reed ein. Weitere Veröffentlichungen waren die Doppel-CD Beat Avenue (2003), The Street Was Always There (2004), ein nostalgischer Rückblick auf seine Zeit in Greenwich Village und Waves aus dem Jahr 2005. In You Can´t Relieve The Past (2000) arbeitete Andersen seine eigene Geschichte auf. Den Titelsong spielte er zusammen mit Lou Reed ein. Weitere Veröffentlichungen waren die Doppel-CD Beat Avenue (2003), The Street Was Always There (2004), ein nostalgischer Rückblick auf seine Zeit in Greenwich Village und Waves aus dem Jahr 2005.